Wiener Düfte – eine geschichtsträchtige Tradition

Aktualisiert: 17. Okt.

Die Innenstadt Wien bringt wahrhaftig einen unvergleichbaren Flair mit sich. Neben der atemberaubenden Architektur und den klassischen Sehenswürdigkeiten, sind es vor allem die Wiener Düfte, die eine geschichtsträchtige Tradition mit sich bringen und die Stadt Wien nachhaltig prägen. Welche Wiener Düfte im ersten Bezirk wahrgenommen werden können und was es mit den Wiener Düften auf sich hat, erfährt ihr hier in diesem Blogartikel.


Wiener Düfte

Der Wiener Würstelstand – ein original Wiener Duft

Der Ursprung des Wiener Würstelstand geht zurück in die der k.u.k. Monarchie. Zu Beginn handelte es sich um fahrbare Garküchen. Erst in den 1960er-Jahren wurden in Wien fixe Stände bewilligt.


Mittlerweile ist die Anzahl der Würstelstände in Wien in den vergangenen Jahren zurück gegangen, jedoch gibt es nach wie vor ein breites Sortiment.


Fakt ist - man muss nicht weit laufen um im 1. Bezirk einen original Wiener Würstelstand zu finden. Der Duft der gebratenen Würstel legt sich seit eh und je über große Teile der Innenstadt, daher auch ein original Wiener Duft. Vor allem bei der Albertina und der Ankeruhr nimmt man die Düfte der gebratenen Würstel wahr, da sich in unmittelbarer Nähe eben ein Würstelstand befindet.


Insider Tipp: Echte Wiener bestellen ihre Wurst nicht in einem labbrigen Weißbrot, sondern lassen sie aufschneiden und essen sie mit einem Stück Schwarzbrot sowie einer Portion scharfem oder süßem Senf. Weiters ist wichtig zu wissen, dass es ein ganz eigenes wienerisches Vokabular am Wiener Würstelstand gibt.


Wiener Würstelstand

Wiener Kaffee – ein Wiener Duft der seines gleichen sucht

Ein nicht weniger berühmter Wiener Duft ist der Wiener Kaffee, der aus jedem Kaffeehaus der Wiener Innenstadt strömt. Wien ist seit Jahrhunderten die Welthauptstadt der Kaffeehäuser. Man könnte beispielsweise fast 6 Jahre lang jeden Tag ein anderes Kaffeehaus in Wien besuchen. Im ersten Bezirk befinden sich besonders viele Traditionscafés. Das Cafe Central, Cafe Hawelka und das Cafe Demel sind nur einige davon.


Cafe Hawelka

Kaffee ist also ein fester Bestandteil der Wiener Kultur und des Wiener Lebensstils und sowohl früh morgens als auch spät abends duftet es in der Innenstadt köstlich nach frischen Kaffee.


Insider Tipp: Erfahre alles über Wiener Kaffeespezialitäten bei unserem Erlebnis „Wiener Melange - Alles über einen Kaffee Klassiker“. Nach dieser Entdeckung mit anschließender Kaffeeverkostung weißt du warum du niemals „nur einen Kaffee“ in Wien bestellen sollst.


Wiener Kaiserschmarrn – ein alter und neuer Wiener Duft

Der Kaiserschmarrn zählt zu den beliebtesten und bekanntesten Süßspeisen der Wiener Küche. Die Zutaten sind übersichtlich, dennoch ist es eine hohe Kunst den kaiserlichen Schmarrn perfekt hinzubekommen.


Das köstliche Wiener Dessert kann in zahlreichen Wirtshäusern verzehrt werden. Das Gasthof Pfudl und das Cafe Landtmann sind zwei davon, welche direkt in der Wiener Innenstadt liegen.


Kaiserschmarrn Wien

Coronabedingt wird der Kaiserschmarrn mittlerweile auch als leckere Süßspeise to go angeboten. Da to go Gerichte während mancher Corona-Lockdowns erlaubt waren, wurde der Schmarren kurzerhand als Snack zum Mitnehmen angeboten. Das kam bei den Gästen gut an und somit hat sich ein neues Geschäft etabliert.


Mittlerweile kann an zwei Standorten die Mehlspeise mit Staubzucker und wahlweise mit Pflaumenkompott (umgangssprachlich Zwetschkenröster genannt) abgeholt werden.


Das berühmte Cafe Demel bittet die to go Variante direkt im hauseigenen Cafe an und hat zusätzlich einen Standplatz am Stephansplatz.


Der süße Duft des leckeren Kaiserschmarrens zieht sich einmal quer über den Graben und wurde zum Wiener Duft der Innenstadt.


Wiener Parfüms – ein Wiener Duft mit jahrhundertlange Tradition

Kaum zu glauben, aber Wiener Parfüms haben eine jahrhundertlange Tradition. Wiener Düfte gehören seit der Kaiserzeit zum Schönheitsideal der Gesellschaft. Die Komposition hat in Wien zur Zeit der k.u.k. Monarchie bereits begonnen und auch heute noch sind manche dieser alten Düfte erhältlich, sowohl im Original als auch in einer Neuinterpretation.


Wiener Parfüm

Die Parfümerie J.B. Filz (am Graben im 1. Bezirk) wurde 1809 gegründet und zählte damals zu den k.u.k. Hoflieferanten. Zu dieser Zeit wurden Cremes, Pomaden, Seifen, Schminken und Duftwässer selbst kreiert und gerührt und heute gibt es immer noch zwei Parfüms aus dieser Zeit: Zum einen das Lavendelwasser "Eau de Lavende". Die Rezeptur stammt aus 1892 und ist ein Parfüm für Damen und Herren bestehend aus einer Mischung aus drei verschiedenen Lavendelsorten mit einem Hauch Rose.


Wiener Parfüm

Noch älter ist der "Wiener Lieblingsduft". Dieses Parfüm war Mitte des 19. Jahrhunderts weit über die Grenzen des österreichischen Kaiserreiches beliebt und ist nach einer Neukomposition nach wie vor ein duftendes Stück Wiener Tradition.


Insider Tipp: Auch zu diesem Wiener Duft gibt es eine passende Wien mal anders Aktivität. Bei unserem Erlebnis „Hofparfümerie Filz - Der Lieblingsduft der Kaiserin“ entführen wir dich in die Parfümerie Filz. Dabei erfährst du alles über Wiener Düfte inkl. ihre geheimen Zutaten und bekommst einen Taschenzerstäuber als Souvenir mit nach Hause obendrauf.



Fazit: Die Wiener Innenstadt ist voll von zahlreichen Sinneseindrücken, welchen wir täglich begegnen, aber nicht wirklich bewusst wahrnehmen. Egal ob Würstel, Kaffee, Kaiserschmarrn oder Wiener Parfüms - bei der Stadtführung „Wien mit allen Sinnen“ kommen alle Sinne auf unterschiedliche Art und Weise zum Einsatz. Tauche mit uns ab in eine neue Welt und lerne Wien bei diesem Erlebnis mal anders und neu kennen.


Stadtfürhung mal anders

57 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen