AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Wien mal anders (Raimund Novonty)/ Geltung der allgemeinen Geschäftsbedingungen

1.1. Die Website www.wienmalanders.at werden von Wien mal anders (Raimund Novotny), Alfred-Adler-Straße 11/5/39, 1100 Wien. (nachfolgend Wien mal anders genannt) betrieben.

1.2. Wien mal anders verkauft Pauschal-Packages & Dienstleistungen (Leistungsbeschreibung siehe Punkt 2.1.; nachfolgend Packages genannt) im eigenen Namen und auf eigene Rechnung. Auf alle Verträge, welche zwischen den KäuferInnen (nachfolgend Kunde genannt) dieser Packages/Dienstleistung und Wien mal anders geschlossen werden (Buchungen der von Wien mal anders angebotenen Packages und Dienstleistungen), finden die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB genannt) Anwendung. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültige Fassung.

1.3. Die Durchführung der Dienstleistungen und die in den Packages angebotenen Speisen und Getränke werden von separaten Leistungsträgern (z.B.: Elektro Oldtimer, Gastronom) angeboten und es wird auf deren Geschäftsbedingungen sowie Hygiene-Standards verwiesen, welche ebenso Anwendung finden.

1.4. BenutzerInnen (nachfolgend Kunde genannt) der Wien mal anders Online Portale anerkennen ausdrücklich, diese AGB rechtsverbindlich zur Kenntnis genommen zu haben, sodass diese Vertragsinhalt geworden sind. Diese AGB gelten auch für alle künftigen Vertragsbeziehungen, daher auch dann, wenn bei Zusatzverträgen darauf nicht ausdrücklich hingewiesen wird.

Wir bitten daher jeden Kunden, die AGB gewissenhaft zu lesen. Sollten Sie etwaige Fragen zu unseren AGB haben, so bitten wir Sie, uns auf folgenden Wegen zu kontaktieren:

E-Mail: office@wienmalanders.at oder per Telefon: +43 1 39 11 070

2. Geschäftsinhalt/ Leistungsbeschreibung

2.1. Wien mal anders bietet Pauschal-Packages über ihre Website (www.wienmalanders.at) und andere Vertriebskanäle an, welche unteranderem eine Elektro Oldtimer-Fahrt, einen Transport durch Österreich samt Kulinarik (Speisen und Getränke) und Sightseeing sowie andere Pauschal-Erlebnisse beinhaltet. Es gibt mehrere dieser Pauschal-Packages mit unterschiedlichem Leistungsumfang und unterschiedlichen Preisen zur Auswahl für den Kunden, wobei sich der Leistungsunterschied, bzw. Preisunterschied aufgrund der Dauer/Strecke, und/oder aus dem Umfang der angebotenen Kulinarik oder dem inkludierten Service ergibt.

2.2. Die Leistung von Wien mal anders beschränkt sich auf die Auswahl der Leistungsträger (Elektro Oldtimer, Gastronom, Tourguides, Museen, Institutionen) und die Zusammenstellung und Vermittlung der Packages.

2.3. Bei der Auswahl der Leistungsträger lässt Wien mal anders größtmögliche Sorgfalt walten. Änderungen in der Person des Leistungsträgers sind möglich. Änderungen des Leistungsumfanges, der Standorte der Abfahrt und des Zielortes und der Abfahrtszeiten bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten, werden jedoch dem Kunden im Anlassfall zumindest 24 Stunden vor dem Beginn der Durchführung der Leistung bekannt gegeben. Für diese zumutbaren Änderungen erfolgt keine Entschädigung von Seiten Wien mal anders an den Kunden.

3. Buchung/Bezahlung

3.1. Die Buchung der Packages erfolgt online unter www.wienmalanders.at, per Mail an office@wienmalanders.at oder alternativ telefonisch über die Telefonnummer: +43 1 39 11 070 (österreichische Mobiltelefonnummer, Gebühr je nach Tarif).

3.2. Die Zahlung des Packages erfolgt vorzugsweise per Banküberweisung. Im Falle der Bezahlung durch Kreditkarte oder Maestro können zusätzlich 3,5 % des Gesamtpreises an Bearbeitungsgebühr verrechnet werden.

3.3. Rechnungen sind binnen 8 Tagen nach Erhalt der Rechnung fällig. Bei Bezahlung per Rechnung werden die Package-Tickets erst nach vollständigem Eingang der Zahlung bei Wien mal anders an den Kunden übermittelt. Bei Bezahlung per Kreditkarte wird das Kreditkarteninstitut direkt nach Bestellung mit dem Einzug des Rechnungsbetrages beauftragt und das Package-Ticket wird sofort an den Kunden per E-Mail (an die angegebene E-Mail Adresse) übermittelt.

3.4. Wien mal anders verrechnet im Falle des schuldhaften Verzugs des Kunden folgende Mahnspesen zusätzlich zu den gesetzlichen Verzugszinsen: 1. Mahnung Euro 5,- ; 2. Mahnung Euro 8,--; jede weitere Euro 15,--.

4. Vertragsabschluss

4.1. Beim Kauf eines Packages über die Website gibt der Kunde seine Daten und eine E-Mail-Adresse ein, an welche die Reservierungsbestätigung und das Package-Ticket übermittelt werden. Wenn der Kunde nach Angabe aller relevanten Daten und unter Akzeptanz dieser AGB und der Akzeptanz eventueller AGB der Leistungsträger ein Package bucht, gibt er ein verbindliches Angebot an Wien mal anders ab. Vor der Abgabe des Angebotes hat der Kunde nochmals die Möglichkeit, sämtliche Angaben zu überprüfen und gegebenenfalls nochmals zu ändern. Wien mal anders nimmt dieses Angebot durch die Versendung der Reservierungsbestätigung an. Ein Vertrag kann alternativ auch telefonisch oder per E-Mail geschlossen werden.

4.2. Der Kunde erhält sein Package-Ticket erst nach dem Abschluss der Zahlungstransaktion oder vollständigen Bezahlung des gebuchten Packagepreises. Für die Durchführung der Transaktion wird der Kunde auf die gesicherte Maske des Zahlungsbearbeitungsgateways weitergeleitet. Zum Zeitpunkt der Zahlung gibt der Karteninhaber seine Kartendaten in die Datenbank des Zahlungsbearbeitungsgateways ein. Auf diesem Server werden dann die Transaktionsdaten gespeichert. Wien mal anders trägt keine Haftung für Schäden aufgrund einer Unrichtigkeit oder Ungenauigkeit bei der Eingabe der verwendeten Kartendaten.

4.3. Bei Betrugsverdacht benachrichtigt Wien mal anders umgehend den Zahlungs-Bearbeitungsgateway. Bei vermuteten Betrugsfällen bei der Zahlungsabwicklung wird die Zahlungstransaktion für unbestimmte Zeit stillgelegt und es obliegt Wien mal anders, die vom verdächtigten Kunden gebuchte Leistung/Package durchzuführen oder nicht. Für den Fall, dass die Leistung nicht durchgeführt wird, wird der Kunde vorab schriftlich verständigt.

4.4. Das Ticket wird auf elektronischem Weg an die vom Kunden bekanntgegebene E-Mail-Adresse übermittelt. Die Übermittlung des Tickets an den Kunden kann auf ausdrücklichen Wunsch auch postalisch an die vom Kunden angegebene Person und Adresse erfolgen.

4.5. Wien mal anders übernimmt keine Haftung für Tippfehler in der E-Mail-Adresse des Kunden/Empfängers. Weiters übernimmt Wien mal anders keine Haftung für die postalische Übermittlung des Tickets. Wien mal anders ist nicht verantwortlich für verloren gegangene oder gestohlene Tickets, ebenso wenig für von Wien mal anders nicht verschuldete verspätete Zustellungen von Tickets (z.B.: aufgrund technischer Schwierigkeiten welche nicht im Bereich von Wien mal anders liegen) oder für Tickets, die ohne Genehmigung verwendet wurden. Tickets sind nicht personengebunden.

4.6. Der Kunde verpflichtet sich, das übermittelte Ticket unmittelbar nach Erhalt auf Übereinstimmung mit seiner Bestellung zu überprüfen. Bei einem offensichtlichen Fehler bzw. einer offensichtlichen Abweichung zur Buchung wird das Ticket ausgetauscht, sofern der Kunde den Fehler unverzüglich nach Erhalt des Tickets schriftlich anzeigt.

5. Preis

5.1. Der am Tag der Bestellung auf der Website angegebene Preis eines Packages ist bindend. Alle angegebenen Preise sind Endpreise und beinhalten die gesetzliche Umsatzsteuer.

5.2. Für den Fall der postalischen Versendung eines Tickets verrechnet Wien mal anders einen pauschalen Kostenersatz inkl. gesetzlicher Umsatzsteuer für die Verpackung und den Versand. Die Höhe der Kostenpauschale richtet sich nach der Versandadresse (Inland, Ausland, Übersee).

6. Widerrufsrecht / Widerrufsbelehrung

6.1. Der Kunde, der Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes (KSchG) ist, hat das Recht, den mit Wien mal anders auf der Grundlage dieser AGB abgeschlossenen Vertrag binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zu widerrufen.

6.2. Die Widerrufsfrist beträgt bei Postversand 14 Kalendertage, an dem der Kunde oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, das Ticket in Besitz genommen hat. Bei Onlineversand beginnt die Widerrufsfrist ab dem Tag des Vertragsschlusses (Kaufdatum).

6.3. Zur Ausübung des Widerrufsrechts muss der Kunde Wien mal anders eine eindeutige, auf den Widerruf dieses Vertrages gerichtete, Erklärung übermitteln. Dafür kann das Muster-Widerrufsformular verwendet werden, das unter https://www.wko.at/Content.Node/branchen/w/Berufsfotografen/Muster_Widerrufsformular.pdf abrufbar ist. Der Widerruf ist zu richten an:

per Brief: Wien mal anders, Raimund Novotny, Alfred-Adler-Straße 11/5/39, 1100 Wien

per Telefon: +43 1 39 11 070 (österreichische Mobiltelefonnummer, Gebühr je nach Tarif)

per E-Mail: office@wienmalanders.at

Der Widerruf kann jederzeit auch via Email an office@wienmalanders.at versendet werden. Nach dem Absenden des Widerrufsformulars wird dem Kunden unverzüglich eine Bestätigung über den Eingang des Widerrufs per Email übermittelt.

6.4. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, wenn die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist abgesendet wird.

6.5. Folgen des Widerrufs

Wenn der Kunde den Vertrag widerruft, zahlt Wien mal anders alle Zahlungen, die Wien mal anders vom Kunden erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die von Wien mal anders angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurück, an dem die Mitteilung über den Widerruf des Vertrages bei Wien mal anders eingegangen ist. Für diese Rückzahlung wird dasselbe Zahlungsmittel verwendet, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, dass zwischen Kunden und Wien mal anders ausdrücklich etwas Anderes vereinbart wurde; in keinem Fall werden ihm wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Das Widerrufsrecht besteht nicht, wenn das Ticket bereits verwendet wurde. Sobald das Ticket eingelöst wurde, gelten diese AGB und die AGB der Leistungsträger. Eine Rückzahlung des ursprünglichen Ticketpreises ist in diesem Fall nicht mehr möglich.

7. Stornobedingungen

Bei einer Stornierung des gebuchten Packages durch den Kunden fallen nachstehende Stornosätze an:

15 % des gebuchten Package-Preises ab Buchung bis 8 Tage vor der Veranstaltung

50 % des gebuchten Package-Preises ab 8 Tage bis zu 3 Tage vor der Veranstaltung

100 % des gebuchten Package-Preises ab 3 Tage vor der Veranstaltung

Für die Rückzahlung des Package-Preises (abzüglich der verrechneten Stornogebühren) wird dasselbe Zahlungsmittel verwendet, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, dass zwischen dem Kunden und Wien mal anders ausdrücklich etwas Anderes vereinbart wurde.

7.1. Eine Umbuchung des Packages durch den Kunden ist auf Wunsch und je nach Verfügbarkeit von Wien mal anders bis zu 24 Stunden vor der Durchführung der Veranstaltung kostenlos möglich. Innerhalb dieser 24 Stunden muss das neue Veranstaltungsdatum und der neue Veranstaltungszeitpunkt vereinbart werden. Für jede weitere Umbuchung (ab 2. Umbuchung eines Packages) fallen pauschal € 30,00 an Bearbeitungsgebühr an.

8. Risikoaufklärung und Haftungsausschluss

8.1. Bei Schäden, die auf einer leichten Fahrlässigkeit beruhen, wird die Haftung von Wien mal anders ausgeschlossen. Die Haftung von Wien mal anders bzw. deren Partner (z.B.: Elektro Oldtimer) für Personenschäden bleibt unberührt.

8.2. In der Leistungsbeschreibung des Events auf der Homepage sowie im Zusammenhang mit der Teilnahme an Touren & Erlebnissen (z.B.: Wiener Unterwelt, Versteckte Weinkeller, etc.) sowie der Inanspruchnahme von sonstigen Leistungen von Wien mal anders (z.B.: Teilnahme an Erlebnissen) wird der Gast durch individuelle Information über die jeweils bestehenden Risiken, Teilnahmebedingungen und die Teilnahme auf eigene Gefahr aufgeklärt. Außerdem setzt die Teilnahme teilweise die aktive Bestätigung (Häkchen setzen bei On- und Offline Buchungen) einer Haftungsausschlusserklärung voraus.

8.3. Schadenersatzansprüche des Gastes können nur bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Verursachung durch Wien mal anders geltend gemacht werden. Diese Einschränkung gilt nicht für den Ersatz von Schäden an Personen sowie für Ersatzansprüche nach dem EKHG oder dem Produkthaftungsgesetz.

8.4. Für Schäden, die im Zusammenhang mit der Inanspruchnahme fremder Leistungen entstehen, welche von Wien mal anders vermittelt werden, haftet grundsätzlich nur der jeweilige Leistungserbringer. Wien mal anders haftet nicht für durch andere Gäste oder sonstige Dritte verursachte Schäden.

8.5. Bei Schäden, die durch eine Lebensmittelunverträglichkeit entstehen, übernimmt Wien ml anders keine Haftung und verweist hierbei direkt auf die Auskunftspflicht (Allergenkennzeichnungspflicht) der jeweiligen Leistungserbringer vor Ort. Der Kunde ist demnach verpflichtet bei Vorliegen einer Unverträglichkeit diese vorab bei Wien mal anders bekanntzugeben.

9. Missbrauch / Gewerbliche Nutzung

Der gewerbliche Wiederverkauf von Wien mal anders-Tickets ist untersagt, sofern nicht schriftlich eine andere Vereinbarung getroffen wurde. Hinsichtlich eines Verstoßes gegen die Bestimmungen dieses Punktes behält sich Wien mal anders alle Rechte und Ansprüche vor, insbesondere die Geltendmachung von Schadenersatz. Für jeden einzelnen Fall der Zuwiderhandlung gegen die Bestimmungen dieses Punktes und unter Ausschluss des Einwandes des Fortsetzungszusammenhanges verpflichtet sich der Zuwiderhandelnde zur Zahlung einer Vertragsstrafe in Höhe von EUR 2.500,-. Die Geltendmachung eines weitergehenden Schadens behält sich Wien mal anders vor.

10. Voraussetzungen für die Teilnahme

10.1. Der Kunde verpflichtet sich, bis 10 Minuten vor Beginn der Durchführung der Veranstaltung am vereinbarten Treffpunkt einzutreffen. Im Falle einer Verspätung durch den Kunden können der volle Umfang des Packages und die gebuchten Speisen und Getränke bzw. Leistungen nicht zur Gänze erbracht werden. Die Veranstaltung endet trotzdem am vereinbarten Ort zum vereinbarten Zeitpunkt.

10.2. Der Kunde verpflichtet sich, das Ticket in elektronischer Form (E-Mail) oder ausgedruckt bzw. in Papierform mitzubringen. Das Ticket muss klar und deutlich lesbar sein.

10.3. Wien mal anders oder andere mit Wien mal anders im Kooperation stehende Partner sind nicht dazu verpflichtet, zu überprüfen, ob die das Ticket vorweisende Person auch die Person ist, welche das Ticket rechtmäßig gekauft hat. Wien mal anders haftet diesbezüglich nicht für entstandene Schäden.

10.4. Es wird empfohlen, sich dem Wetter gemäß zu bekleiden.

10.5. Für durch den Verkehr oder durch höhrere Gewalt verursachte Verzögerungen übernimmt Wien mal anders keine Haftung.

10.6. Die Events sind für Personen mit eingeschränkter Mobilität, die gerne willkommen sind, nur nach gesonderter Vereinbarung und je nach Bedürfnissen des Kunden geeignet; es wird gebeten unbedingt vorab mit Wien mal anders Kontakt aufzunehmen.

11. Schutzrechte

11.1. Die Inhalte der Website sowie jede erforderliche Software, die in Zusammenarbeit mit Wien mal anders eingesetzt wird, sind Gegenstand von Schutzrechten und enthalten vertrauliche Informationen, die durch Rechtsvorschriften, insbesondere diejenigen zum Schutz des geistigen Eigentums, geschützt sind.

11.2. Die Benutzung der Wien mal anders Homepages inklusive des darin vorhandenen Inhalts sowie deren Software für nicht rechtmäßige Aktivitäten und (Weiter-)Verkaufszwecke, für Werbe- oder Firmenzwecken, sowie sonstige Arten der Vorteilsnahme daraus (z. B. Vermittlung der Tickets) ist strengstens verboten. Für jeden einzelnen Fall der Zuwiderhandlung gegen die Bestimmungen dieses Punktes und unter Ausschluss des Einwandes des Fortsetzungszusammenhanges verpflichtet sich der Zuwiderhandelnde zur Zahlung einer Vertragsstrafe in Höhe von bis zu EUR 100.000,00. Die Geltendmachung eines weitergehenden Schadens behält sich Wien mal anders vor.

11.3. Mit der Anerkennung dieser AGB gilt als vereinbart, dass Inhalte von Wien mal anders oder Dritten in der Werbung, auf der Wien mal anders Website sowie in der Wien mal anders Software durch Urheberrechte, Marken, Patente oder sonstige Schutzrechte oder Gesetze geschützt sind.

11.4. Sofern sich Wien mal anders oder die betreffenden Dritten nicht schriftlich damit einverstanden erklärt haben, dürfen Werke, die auf der Website und der Wien mal anders Software abrufbar sind oder zugänglich gemacht werden, oder auf der Wien mal anders Software beruhen, weder ganz noch teilweise für eigene oder fremde Zwecke genutzt, geändert, vermietet, verleast, verliehen, verkauft, vertrieben oder umgestaltet werden.

11.5. Die vom Kunden bekannt gegebene E-Mail-Adresse darf streng vertraulich an die Leistungsträger von Wien mal anders zum Zweck der Durchführung der Veranstaltung weitergegeben werden.

12. Datenverwendung / Werbung

12.1. Der Kunde ist damit einverstanden, dass evtl. gemachte Fotos, TV- oder Filmaufnahmen während der gebuchten Veranstaltung zu Werbezwecken von Wien mal anders zeitlich und räumlich uneingeschränkt verwendet werden können, soweit nicht berechtigte Interessen des Kunden entgegenstehen. Der Kunde kann seine diesbezügliche Zustimmung jederzeit per Mail unter office@wienmalanders.at widerrufen.

12.2. Der Kunde willigt ein, von Wien mal anders oder von anderen Unternehmen, welche von Wien mal anders beauftragt wurden, Nachrichten iSd § 107 Telekommunikationsgesetz (TKG) zu Werbezwecken zu erhalten. Der Kunde kann seine diesbezügliche Zustimmung jederzeit unter (E-Mail-Adresse: office@wienmalanders.at) widerrufen.

12.3. Alle gesammelten Kundendaten obliegen dem österreichischen Datenschutzgesetz.

13. Änderungen der AGB

Wien mal anders behält sich das Recht vor, diese AGB für die Zukunft zu ändern oder zu ergänzen. Es gelten die auf der Website und Wien mal anders Software abrufbaren AGB in der zum Zeitpunkt der Buchung gültigen Fassung, ohne dass ein gesonderter Hinweis hinsichtlich einer Änderung erfolgt. Die jeweils aktuelle Version der AGB steht unter www.wienmalanders.at zum Abruf zur Verfügung.

14. Erfüllungsort/ Rechtswahl/ Gerichtsstand/ Sonstiges

14.1. Der Erfüllungs- und Zahlungsort ist der Geschäftssitz von Wien mal anders (Raimund Novotny) in Wien.

14.2. Die Vertragssprache ist Deutsch.

14.3. Die Vertragspartner vereinbaren österreichische inländische Gerichtsbarkeit. Handelt es sich nicht um ein Verbrauchergeschäft, ist zur Entscheidung aller aus diesem Vertrag entstehenden Streitigkeiten das am Sitz von Raimund Novotny sachlich zuständige Gericht ausschließlich örtlich zuständig.

14.4. Auf diesen Vertrag ist materielles österreichisches Recht unter Ausschluss der Verweisungsnormen des internationalen Privatrechts (zB EVÜ, ROM I-VO) und das UN-Kaufrechtes anwendbar. Gegenüber einem Verbraucher gilt diese Rechtswal nur insoweit, als dadurch keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen des Staates, in dem er seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat, eingeschränkt werden.

14.5. Sollten Bestimmungen dieser AGB rechtsunwirksam, ungültig und/oder nichtig sein oder im Laufe ihrer Dauer werden, so berührt dies die Rechtswirksamtkeit und die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Die Vertragspartner verpflichten sich in diesem Fall, die rechtsunwirksame, ungültige und/oder nichtige (rechtsunwirksam, ungültig und/oder nichtig gewordene) Bestimmung durch eine solche zu ersetzen, die rechtswirksam und gültig ist und in ihrer wirtschaftlichen Auswirkung der ersetzten Betimmung – soweit als möglich und rechtlich zulässig – entspricht.

14.6. Rechtsverbindliche Erklärungen und Anzeigen, die gegenüber Wien mal anders oder einem Dritten abgegeben werden, bedürfen der Schriftform. Der Schriftform bedarf auch eine Änderung dieser Schriftformklausel.