Alternative Stadtrundfahrten durch Wien – erkunde die Stadt abseits von Trampelpfaden

Aktualisiert: 17. Okt.

Stadtrundfahrten durch Wien klingen zunächst sehr touristisch, müssen sie aber nicht sein. Prinzipiell richten sich Stadtrundfahrten an alle Personen, die weniger zu Fuß gehen möchten, jedoch mehr von der Stadt sehen wollen. Egal ob mit dem E-Scooter, Segway, Fahrrad, Rikscha oder einem Elektro-Oldtimer, wir verraten euch neben den klassischen Optionen unsere Top 5 an alternativen Stadtrundfahrten abseits von den Trampelpfaden.


Alternative Stadtrundfahrt Wien

Klassische Stadtrundfahrten durch Wien

Bei Städtereisen in Metropolen wie Wien können schon einmal die Füße anfangen zu schmerzen. 15.000 Schritte und mehr, sind dabei keine Seltenheit. Wer Energie und Zeit einsparen möchte und dennoch viel von der Stadt Wien erleben will, kann sich mit Stadtrundfahrten Abhilfe schaffen.


Besucht man die österreichische Hauptstadt zum ersten Mal, bietet sich eine Stadtrundfahrt in Hop-on Hop-off Busse an, welche ihre Haltestellen entlang der berühmtesten Sehenswürdigkeiten gelegt haben, wodurch man bequem Wien erkunden kann.


Wer Lust auf eine „mehr klassische Stadtrundfahrt durch Wien“ hat, kann es sich in Pferdekutschen (Fiaker) bequem machen. Auch hier bietet sich die Möglichkeit, alle wichtigen Highlights des 1. Bezirks zu erkunden.


Fiaker Wien

Das Thema Pferdekutschen in der Wiener Innenstadt wird jedoch jährlich heiß debattiert. Fakt ist, wer auf der Suche nach einer alternativen Stadtrundfahrt ist, hat mittlerweile einige Optionen, sich in der Stadt Wien fortzubewegen.


Die Top 5 der alternativen Stadtrundfahrten durch Wien


Stadtrundfahrten auf Segways und Scooters:

Viel Flexibilität bieten Stadtrundfahrten auf Segways und E-Scooters.

Die Stadt Wien bietet einen Segway-Verleih an. Die Fahrzeuge können nicht nur ausgeliehen werden, es werden auch geführte Touren mit staatlich geprüften Fremdenführern angeboten. Bei dieser etwas anderen Stadtrundfahrt können alle Hauptsehenswürdigkeiten entdeckt werden und das auf eine lustige und spritzige Art und Weise.


E-Scooter zum Ausleihen sind eine schnelle und unkomplizierte Option für eine Stadtrundfahrt in Wien mal anders. Über eine App kann dann ganz einfach der nächstgelege E-Scooter gefunden und sofort verwendet werden. Auch hier hat man die Möglichkeit während einer geführten Stadtrundfahrt Wien abseits von den Trampelpfaden neu zu erleben.


E-Scooter Tour Wien

Vorteile:

  • Hohe Flexibilität

  • Großer Spaßfaktor

  • Geringe Kosten

Nachteile:

  • Wetterabhängigkeit

  • Nicht für alle Altersgruppen geeignet

Stadtrundfahrten in Elektro Oldtimer:

Noch ein wenig extravaganter kann die Stadtrundfahrt im Elektro Oldtimer werden. Die original nachbebauten Oldtimer aus den 20er Jahren werden elektrisch betrieben und stellen eine klimafreundliche Alternative zu Benzin-betriebenen Fahrzeugen da.


Während der Stadtrundfahrt kann man die Atmosphäre & das Treiben der Altstadt abseits der Touristenpfade im privaten Ambiente genießen.


Lange Warteschlangen können dabei umgangen werden und durch einen persönlichen Fahrer erfährt man alle wichtigen Details über Wien. Die Stadt lässt sich so umweltfreundlich, emissionsfrei und vor allem leise erkunden.


Stadtrundfahrt Wien mal anders

Vorteile:

  • Wetterunabhängigkeit (bei Schlechtwetter kann der sonst offene E-Oldtimer einfach geschlossen werden)

  • Preisgünstige Stadtrundfahrt (ab 85 € für bis zu 5 Personen)

  • Persönlicher Fahrer

  • Privates Ambiente

  • Für alle Altersgruppen geeignet

  • Option: mit einer Flasche Sekt oder auch kulinarischer Untermalung möglich


Stadtrunfahrt Wien mit Essen

Nachteil:

  • mit max. 10km/h nicht das schnellste Fortbewegungsmittel. (Jedoch für eine Stadtrundfahrt eine ideale Geschwindigkeit.)

Stadtrundfahrten auf Fahrrädern:

Wien bietet viele Anbieter von Fahrradverleihen an, sowie einige Standorte an welchen die Fahrräder abgestellt werden können. Somit muss nicht zwingend zum Startpunkt zurück gefahren werden, das Rad kann auch einfach an einer anderen Station geparkt werden. Mit Hilfe einer App kann das naheliegendste Fahrrad aufgespürt und sofort losgefahren werden.


Die Stadt kann sowohl auf eigener Faust, als auch in kleinen Gruppen erkundet werden.


Fahrrad Tour Wien

Vorteile:

  • Hohe Flexibilität

  • Geringe Kosten

  • Privates Ambiente

Nachteile:

  • Stadtrundfahrt erfolgt ohne Guide (wenn keine Tour gebucht wird)

  • Wetterabhängig

Stadtrundfahrten in Rikschas:

Im Gegensatz zu Pferdekutschen (Fiaker) werden Rikschas nicht von Pferden, sondern von Menschen über Pedale angetrieben. Die mobilen Fahrradtaxis (Faxis) bringen ihre Gäste bequem und emissionsfrei während der Stadtrundfahrt zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten. Neben den Stadtrundfahrten können sie auch für Taxi- und Shuttle-Dienste gebucht werden.


Vorteile:

  • Hohe Flexibilität

  • Privates Ambiente

  • Relativ wetterunabhängig (die meisten Rikschas sind überdacht)


Nachteil:

  • Optik (passen nicht wirklich ins Wiener Stadtbild)


Fazit: Wien bietet neben den klassischen Sightseeing Touren zahlreiche alternative Stadtrundfahrten für wenig Geld an. Dabei kann Zeit und vor allem Energie eingespart werden.


Egal ob auf 2, 3 oder 4 Rädern eine alternative Stadtrundfahrt ist nicht nur für Touristen ein echtes Highlight.

170 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen